← zurück zur Startseite



Allgemein

Silber und Bronze für die Karstadt RestaurantCafés und LeBuffet Restaurants

Das Deutsche Institut für Servicequalität untersuchte die größten deutschen Unternehmen der „Quick-Service Gastronomie“.
Punktsieger hier: Die Marché Restaurants. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die beiden Gastronomie-Konzepte der Karstadt Warenhaus/LeBuffet GmbH.
Ziel der unabhängigen Studie ist, den Service und die Leistung der Unternehmen aus Kundensicht zu analysieren. „Welcher Anbieter überzeugt nicht nur mit einer vielseitigen Produktpalette, sondern auch mit einem freundlichen und kompetenten Service?“, so die Fragestellung der aktuellen Studie.
Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte von Juli bis September 2012 die Qualität des Service und des Angebots von 14 Selbstbedienungs- und Schnellrestaurant-Ketten in Deutschland. Pro Unternehmen wurden je zehn verdeckte Filialbesuche vor Ort durchgeführt.
Die Studie umfasste die Gestaltung und Sauberkeit der Räumlichkeiten, das zur Verfügung stehende Angebot, die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter bei der Bestellung sowie die Schnelligkeit, mit der die Kunden bedient wurden.
Testsieger wurden die Marché Restaurants (Mövenpick) vor RestaurantCafé und Le Buffet, beides Gastronomiemarken der Karstadt Warenhaus GmbH. In nahezu allen untersuchten Bereichen (Angebot und Qualität, Wartezeiten und Umfeld) konnten die Marché Restaurants den ersten Platz behaupten. Die Karstadt RestaurantCafés und LeBuffet Restaurants platzierten sich jeweils knapp dahinter auf den Plätzen zwei und drei.
Peer Tiedjen, Marketingleiter der Karstadt Gastronomie-Tochter LeBuffet: „Das Ergebnis zeigt deutlich, dass wir mit unserem Konzept im für ein Gastronomieunternehmen untypischen Warenhaus-Umfeld, gut aufgestellt sind. Wir sind sehr stolz auf die Doppelplatzierung unter den Top 3 und gratulieren den Kollegen von Marché zu Ihrem Erfolg. Wir werden nun das Ergebnis der Studie genau betrachten, um in den nächsten Jahren noch besser zu werden und die Spitzenposition einzunehmen. In dem einen oder anderen Bereich ist auch für uns noch Luft nach oben.“