← zurück zur Startseite



Allgemein

„Modern and full of life“ – Deike Nordhoff im Interview

Marketing Director Deike Nordhoff zu aktuellen Entwicklungen im Marketing der Karstadt Warenhaus GmbH.

Aktuelle Marketingstrategie
Wir haben unser Geschäft zur Spezialisierung in drei Säulen gegliedert: Warenhaus, Premium und Sports. Diese Geschäftsfelder haben unterschiedliche Kunden, Positionierungen und entsprechend auch eine differenzierte Kommunikationsstrategie. Das Marketing für Karstadt Sports und die Warenhäuser liegt in meiner Verantwortung und wird von Essen aus betreut. Für unsere Premium-Häuser Oberpollinger, Alsterhaus und KaDeWe gibt es eine eigenständige Marketingabteilung. Wir nutzen Synergien und tauschen uns eng aus.
Wir verstärken derzeit unser Customer-Insight-Team. Und wir haben neue Leute an Bord geholt, zum Beispiel eine neue Leiterin Visual Merchandising oder einen neuen Creative Director. Alle Entscheidungen – ob sie das Marketing, unser Filialdesign oder die Sortimentspolitik betreffen – werden künftig auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sein. Der Kunde steht im Mittelpunkt.
In Zukunft verwenden wir eine für Karstadt maßgeschneiderte Segmentierung, die state of the art ist. Wir wandeln die in der Marktforschung und aus unserem Kundenkartenprogramm gewonnenen Erkenntnisse viel konsequenter in Maßnahmen um als früher.
In unserer Strategie „Karstadt 2015“ heißt es: “modern and full of life”. Wir konzentrieren uns auf die vier Geschäftsfelder Fashion, Living, Personality und Sport. Modern ist dabei für uns nicht eine Frage des Alters, sondern eine Frage der Einstellung, des Lebensstils. Unser Ziel ist es, ein trendigeres Fashion-Segment aufzubauen und das Sortiment moderat zu verjüngen.

Aktuelle Projekte
- Kundenkarte: Wir haben das frühere Goldkartenprogramm migriert und es mit wirklichen Mehrwerten für den Kunden aufgeladen. Die Karteninhaber bekommen für ihren gesammelten Bonus mehr qualitative Vorteile, wie zum Beispiel Gutscheine für spezielle Services. Wir liegen mit der Migration voll im Plan und sind sehr erfolgreich in der Neuausgabe von Karten.
- K Town (Pilot-Store in Göttingen): Die Eröffnung unseres jungen Konzepts „K Town“ in Göttingen lief sehr erfolgreich. Damit haben wir ein Fashion- und Accessoires-getriebenes Konzept entwickelt mit vielen tollen neuen Marken für die jungen Kunden. Das Kunden- und Presse-Feedback, das wir bekommen, ist super. Natürlich ist die Idee, das Format zu multiplizieren und in weiteren Karstadt-Filialen unterzubringen. Aber im Moment schauen wir uns erst einmal den Piloten an. Und dann geht es darum, die richtigen Standorte zu finden.
- Events: Events spielen nicht nur für K Town eine Rolle, sondern für ganz Karstadt. Die Karstadt „Ladies Night“ beispielsweise ist eines unserer erfolgreichsten mit bis zu 1.000 Kundinnen. Events sind ein elementarer Bestandteil unserer Strategie.
- Kommunikation: Parallel zum Aufbau unseres Kundenkartenprogramms wollen wir das kundenspezifische Marketing weiterentwickeln. Außerdem soll das Thema Internetmarketing und Social Media eine größere Rolle spielen. Und wir entwickeln unseren Auftritt am Point of Sale weiter. Was wir in der Werbung kommunizieren, werden wir künftig auch konsequent in den Filialen umsetzen.
Wir werden uns in unseren Kerngeschäftsfeldern Fashion, Home, Personality und Sports als Category-Leader gegenüber dem Wettbewerb positionieren. Außerdem sind wir auch der Generalist, zum Beispiel sind wir der Geschenkeanbieter vor Ort, das ist einer unser USPs. Keiner kann besser Weihnachten, Ostern, Valentinstag und Muttertag feiern als wir. Saisonale Themen wie diese spielen wir groß, da reden wir schnell einmal über ein Kompetenz-Booklet zu Weihnachten von über 60 Seiten.
Mit den neuen exklusiven Marken wollen wir uns vom Wettbewerb differenzieren. Deswegen werden wir diese Labels auch bewerben. Social Media, PR und Events werden dabei immer wichtiger.
Darüber hinaus überraschen wir unsere Kunden jedes Jahr mit einer groß angelegten 360 Grad Kampagne.